zurück zu AKTUELLES

Grußwort zum Jahreswechsel 2017/2018 von Bürgermeister Markus Hollemann

Liebe Denzlingerinnen und Denzlinger,

wenn Sie an das vergangene Jahr zurückdenken, welche schönen Erlebnisse kommen Ihnen in den Sinn? Was hat Sie belastet? Was stimmte Sie traurig? Worüber haben Sie aus vollem Herzen gelacht?

Das vergangene Jahr war geprägt von einer Vielzahl von Ereignissen und Entscheidungen: in der Gemeinde, im Land, in Europa, weltweit. Die Wahlen waren ein spannendes und bestimmendes Thema. Noch verhandelt die Kanzlerin in Berlin über eine tragfähige Regierung. Bei uns in Denzlingen bauen Sie auf Kontinuität und ein bewährtes Team. Als Ihr wiedergewählter Bürgermeister versichere ich Ihnen, dass ich auch im Neuen Jahr zusammen mit dem Gemeinderat und dem Rathaus- und Gemeindeteam alle Hebel in Bewegung setzen werde, dass sich unser Denzlingen weiterhin positiv entwickelt und für uns alle eine lebenswerte Heimat bleibt.

Denzlingen ist in Bewegung: wir unterstützen Unternehmen beim Aus- und Neubau ihres Firmensitzes (Geringfeldele, Türleacker, Roter Brühl) und bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze, wir errichten weitere gemeindeeigene Wohnungen (an der Vörstetter Straße), wir machen den Weg frei für neuen Wohnraum (Hinter´m Hof, Käppelematten, Unterm Heidach), wir sanieren das historische Gaus-Haus, erneuern die Holzplanken beim Kultur & Bürgerhaus, das Dach beim Kindergarten Pfistergäßle sowie den Affenfelsen/Tribüne im MACH´ BLAU. Das Rathaus erhält einen behinderten- und rollstuhlgerechten Zugang.

Die Planungen für die Weiterentwicklung der Ortsmitte sind weit fortgeschritten. Einige Entscheidungen fallen im Frühjahr. Mit vielen freue ich mich darüber, dass „dm“ in die Rosenstraße kommen will. Der Mietvertrag dazu ist unterschrieben; es gelten fixierte Bedingungen. Diese sind ausverhandelt. Hier erwartet „dm-drogerie markt“ Verlässlichkeit und Rechtssicherheit.

Über die Zukunft der Turnhalle Mühlengasse stehen nun Gespräche an. Wir investieren nachhaltig in den Ausbau der Kleinkind- und Kinderbetreuung in der Allmendstraße und am Einbollen. Derzeit beschäftigt uns auch die Situation unseres Bildungszentrums. Bildung ist unser Rohstoff. Gemeinsam mit unseren Partnergemeinden im Gemeindeverwaltungsverband arbeiten wir an der Gestalt für ein neues, modernes Schulgebäude, das auch künftige pädagogische Ansprüche erfüllt.

Bagger schaufeln und Kräne stehen tatkräftig an mehreren Stellen des Ortes. So bereits am Raiffeisenplatz (im Herbst soll das neue Bankgebäude eröffnet werden!), in der Rosenstraße und an der Vörstetter Straße.

Es ist sichtlich spürbar, dass vieles in Bewegung ist.

Es wird immer auch unpopuläre Entscheidungen geben, geben müssen. Es wird nicht alles möglich sein, was wünschenswert wäre. Doch gemeinsam geht es besser.

Dabei spornt es mich an, wenn ich unser Vereinsleben, den Charakter unserer Gemeinde und den intensiven bürgerschaftlichen Einsatz sehe. Sie, liebe Mitbürger, stehen auch in schwierigen Momenten füreinander ein. Dafür sage ich Ihnen ein herzliches Vergelt´s Gott.

Wir können in einer globalisierten Welt auf so manches keinen Einfluss nehmen. Doch bin ich überzeugt: es liegt an uns selbst, wie menschlich wir uns verhalten. Reichen wir die Hand, wenn jemand Hilfe braucht?! Hören wir zu, wenn jemand ein offenes Ohr sucht?! Sind wir nachsichtig, wenn jemand einen Fehler macht?!

Liebe Denzlingerinnen und Denzlinger!

Das vor uns liegende Jahr 2018 kommt mit vielen und ebenso neuen Aufgaben und Herausforderungen auf uns zu. Lassen Sie uns diese mit Engagement, mit gegenseitiger Wertschätzung und Respekt, Mut sowie mit Gottes Hilfe angehen. Zusammen können wir Großes bewegen. Gemeinsam sind wir Denzlingen.

Zusammen mit meiner Frau wünsche ich Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest sowie ein glückliches, gesundes und friedvolles Jahr 2018!

Ihr Bürgermeister
Markus Hollemann