Feuerwehr

 

Neues Rettungszentrum, Vörstetter Str. 1, Denzlingen

 

Freiwillige Feuerwehr Denzlingen
Rettungszentrum, Vörstetter Str. 1, 79211 Denzlingen

Anprechpartner
Kommandant Martin Schlegel
Postfach
Rathaus Denzlingen
Hauptstraße 110
79211 Denzlingen

 


Tag der offenen Tür im Rettungszentrum Denzlingen am 12. und 13. Mai 2012

Die Freiwillige Feuerwehr Denzlingen und der DRK Ortsverein Denzlingen laden am 12. und 13. Mai 2012 zum Tag der offenen Tür des neuen Rettungszentrums ein. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt.

>> hier geht's zum Programm

<< hier geht's zur Broschüre über das neue Rettungszentrum


 

>> Hier geht´s zur Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Denzlingen

 


 

Jugendfeuerwehr Denzlingen

         

Ansprechpartner
Jugendfeuerwehrwartin Tanja Jurdt
Postfach
Rathaus Denzlingen
Hauptstraße 110
79211 Denzlingen
E-Mail: jugendwart@jfdenzlingen.de

>>Hier geht´s zur Internetseite der Jugendfeuerwehr Denzlingen

 


 

Die Freiwillige Feuerwehr in Denzlingen

Die Feuerwehr ist eine der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde; diese wird durch das Feuerwehrgesetz verpflichtet, eine Feuerwehr aufzustellen. Bei einer Freiwilligen Feuerwehr verrichten die Mitglieder ihren Dienst auf ehrenamtlicher Basis, zusätzlich zu ihrem eigentlichen Beruf oder ihrer Ausbildung. Zu den Aufgaben der Feuerwehr gehören Brandbekämpfung, Hilfeleistung in technischen Notfällen, die Befreiung von Mensch und Tier aus lebensbedrohlichen Zwangslagen sowie die Brandschutzerziehung. Versinnbildlicht wird dies in dem Motto der Feuerwehr „Löschen – Retten – Bergen – Schützen“.

In Denzlingen wurde die Freiwillige Feuerwehr im Jahr 1925 gegründet, davor gab es allerdings schon ein organisiertes Feuerlöschwesen in der Gemeinde. Mit dem Wachstum der Gemeinde stiegen auch die Anforderungen an die örtliche Feuerwehr. Die ursprüngliche Aufgabe der Brandbekämpfung tritt immer mehr in den Hintergrund gegenüber der Technischen Hilfeleistung, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen, bedingt durch die im Gemeindegebiet verlaufenden Bundesstraßen B3 und B294 sowie durch den immer mehr zunehmenden Verkehr. Seit 1998 kommen durch die Privatisierung der Deutschen Bahn auch noch die Gleisanlagen als Einsatzgebiet hinzu. In den Gewerbebetrieben wird die Feuerwehr mit chemischen Stoffen und einer Großzahl von unterschiedlichsten brennbaren Stoffen konfrontiert. Im Jahr wird die Freiwillige Feuerwehr Denzlingen durchschnittlich zu 50 bis 60 Einsätzen gerufen, davon etwa sind etwa 15% Brände und 60% Technische Hilfeleistungen, der Rest teilt sich auf sonstige Einsätze und Fehlalarme auf. Die Angehörigen der Feuerwehr können bei ihren Einsätzen auf einen den vielfältigen Aufgaben angepassten Fahrzeugpark mit technischen Geräten zurückgreifen, den die Gemeinde Denzlingen für den hoheitlichen Dienst der Feuerwehr zur Verfügung stellt.

Die Denzlinger Feuerwehr ist eine sogenannte Stützpunktwehr für die Freiwilligen Feuerwehren Vörstetten und Reute. Das bedeutet, dass bei größeren Schadenfällen die Denzlinger Wehr mitalarmiert wird; auch bei Verkehrsunfällen im Gemeindeverwaltungsverband wird die Freiwillige Feuerwehr Denzlingen alarmiert, da diese die nötigen Rettungsgeräte zur Befreiung von eingeklemmten Personen hat. Andererseits können sich die Denzlinger Feuerwehrangehörigen auch auf die Hilfe aus Vörstetten und Reute verlassen, wie zum Beispiel beim Brand des Holzshop Frey im Jahr 1998 oder beim Hochwasser im Dezember 1991. Die gute Zusammenarbeit der drei Wehren zeigt sich auch im Katastrophenschutzzug Denzlingen, in dem die wehrpflichtigen Feuerwehrangehörigen ihren Ersatzdienst leisten können. Dieser Dienst findet zusätzlich zum normalen Feuerwehrbetrieb an weiteren Ausbildungsabenden statt, so dass die Angehörigen ihrem normalen Beruf oder ihrer Ausbildung nachgehen können. Die Mindestverpflichtungsdauer im Katastrophenschutz beträgt momentan 6 Jahre.

Seit 1995 gibt es in Denzlingen eine Jugendfeuerwehr, in diese können interessierte Jugendliche von 10 bis 17 Jahren eintreten. In der Jugendfeuerwehr wird lebendiges Gruppenleben mit Sport, Spiel, Zeltlagern und Fahrten sowie alles rund um die Feuerwehr geboten. Die Jugendfeuerwehr leistet hier einen Beitrag für die Jugendarbeit, sie möchte die Jugendlichen zu verantwortungsvollem und hilfsbereitem Handeln führen. Betreut werden die Jugendlichen dabei durch ein Team von 6 ausgebildeten Jugendleitern, die diesen Dienst neben ihrem normalen Feuerwehrdienst verrichten.

Für Feuerwehrangehörige, die das 65. Lebensjahr überschritten haben, bietet die Altersabteilung  eine gesellige Runde Gleichgesinnter. Die Kameraden der Altersmannschaft nehmen rege an den sozialen Aktivitäten der Feuerwehr teil. Die Feuerwehr ist damit eine Gemeinschaft für Jung bis Alt. Interessierte, sowohl Erwachsene als auch Jugendliche, sind gerne zu einer Feuerwehrprobe willkommen, die Termine hierzu sind im Schaukasten am neuen Rettungszentrum in der Vörstetter Straße, das am 20.01.2012 offiziell eingeweiht wurde, ausgehängt.

>> hier geht's zum Bericht über die Einweihung des neuen Rettungszentrum am 20.01.2012

>> zum Seitenanfang

 


 

Bildergalerie der Freiwilligen Feuerwehr

Jugendfeuerwehr mit Betreuern

 



Die Freiwillige Feuerwehr in Zahlen                   Stand: 31.12.2012 

Mitglieder

54 in der Einsatzabteilung
19 in der Jugendfeuerwehr
6 in der Altersabteilung


Fahrzeugpark

1    Löschfahrzeug LF 16/12
1    Löschfahrzeug LF 16 TS
1    Tanklöschfahrzeug TLF 8/18
1    Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
1    Drehleiter DLK 23-12
1    Rüstwagen RW 1
1    Einsatzleittwagen ELW 1
1    Trabant


Einsätze 2012
66 Einsätze, davon:

13    Brände (12 Klein-, 1 Mittelbrand)
43    technische Hilfeleistungen
  4    Fehlalarme
  6

   sonstige Einsätze

>> zum Seitenanfang