Schulsozialarbeit


Schulsozialarbeit im Gemeindeverwaltungsverband

Seit Januar 2008 leitet Dirk Morgenroth in Trägerschaft des Diakonischen Werks Emmendingen als Sozialpädagoge die Schulsozialarbeit an sieben Schulen im Gemeindeverwaltungsverband Denzlingen-Vörstetten-Reute.

Schulen, an denen es die Schulsozialarbeit gibt:
- Grundschule Denzlingen
- Grundschule Vörstetten
- Grundschule Reute
- Otto-Raupp-Förderschule Denzlingen
- Alemannenschule-Werkrealschule
- Realschule am Mauracher Berg
- Erasmus-Gymnasium

Die Grundlage für das Angebot der Schulsozialarbeit ist eine Vereinbarung des Gemeindeverwaltungsverbandes Denzlingen-Vörstetten-Reute, des Vereins Schulsozialarbeit e.V. und den Schulen des Gemeindeverwaltungsverbandes.

Um die Schulsozialarbeit zu evaluieren, Schwerpunkte der Arbeit abzustimmen und organisatorisches abzusprechen, finden alle drei Monate Gespräche mit der geschäftsführenden Schulleitung, dem Träger, dem Gemeindeverwaltungsverband und dem  Verein Schulsozialarbeit e.V. statt.

Grundsätze der Schulsozialarbeit

- Die Schulsozialarbeit ist ein sozialpädagogisches Hilfsangebot für Kinder im schulpflichtigen Alter, zur Förderung ihrer individuellen und sozialen Entwicklung.
- Die besprochenen Themen werden vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht.
- Das Diakonische Werk Emmendingen kooperiert mit Fachberatungsstellen und sozialen Einrichtungen der Gemeinde und des Landkreises.

Aufgaben der Schulsozialarbeit

Beratung und Unterstützung von

- Schülerinnen und Schülern: in schulischen und persönlichen Konfliktsituationen
- Eltern: in Erziehungsfragen
- Lehrerinnen und Lehrer: bei schulischen und pädagogischen Fragestellungen
- Schulklassen: im Gruppenprozesse

Die Schulsozialarbeit bietet präventive und reaktive Formen der Hilfe für Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter an und ist eine auf Dauer angelegte sozialpädagogische Arbeit, die in der Schule geleistet wird. Es werden schulartübergreifende Projekte (z.B. Streitschlichterausbildung/ Anti-Gewalt-Training) angeboten, die die Schüler im sozialen Miteinanderstärken sollen. Fair streiten will gelernt sein. Deshalb ist es wichtig, eine Konfliktkultur an der Schule gemeinsam mit allen Beteiligten weiterzuentwickeln. Ziel der Schulsozialarbeit ist es, die sozialen und persönlichen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu fördern. 

Kontakt:

>> hier geht's zum Flyer Schulsozialarbeit

 


Förderverein Schulsozialarbeit e.V.

Der Förderverein Schulsozialarbeit e.V. hat es mitermöglicht, die Schulsozialarbeit im Gemeindeverwaltungsverband zu etablieren. Ein Anteil des Gehalts und Ausgaben für Projekte werden durch den Förderverein aufgebracht.

Dazu ist es nötig, dass die Schulen bzw. die einzelnen Klassen mit kleinen und großen Ideen den Förderverein unterstützen und jedes Jahr eine Spende an den Verein ermöglichen.

Sie können den Förderverein Schulsozialarbeit e.V. durch eine Mitgliedschaft oder eine Spende unterstützen.

Spende:
IBAN DE95680920000011912508
BIC GENODE61EMM
Volksbank Breisgau Nord
 

Kontaktadresse des Vereins:
Dr. Barbara Schmidt – Vorsitzende
Stuttgarterstr. 6/2
Tel. 07666/912434
E-Mail: post@verein-schulsozialarbeit-info.de

 
Weitere Informationen über das Diakonische Werk Emmendingen:

>> hier geht’s zur Vorstellung der Schulsozialarbeit des Diakonischen Werks Emmendingen im Gemeindeverwaltungsverband