Senioreneinrichtungen

 

Senioreneinrichtungen

 >> hier geht's zum Flyer: "Älter werden in Denzlingen"

 


AWO Seniorenzentrum
Leipziger Str. 17-19
Telefon 91127-0
Telefax 9112722
>> zur Homepage


AWO Seniorenwohnanlage
Lerchenstr. 8-10
Telefon 6506
Telefax 610216
>> zur Homepage

Ökumenische Begegnungsstätte im Alten Rathaus
 2. OG, Hauptstr. 118, Telefon 611-550
Ansprechpartnerin:
Ruth Bender
Hauptstr. 29
Telefon 75 18

Ökumenischer Seniorenstammtisch
Ökumenische Begegnungsstätte
Altes Rathaus, 2. OG, Hauptstr. 118, Telefon 611-550
Horst Furrer
Hindenburgstr. 76
79211 Denzlingen
Telefon (07666) 25 40
und
Herbert Nefzger
Storchenweg 9
79211 Denzlingen
Telefon (07666) 90 01 67
 

Tagespflege "Zur Glockenblume"
Weimarer Str. 10
Telefon 8846299
E-Mail: tagespflege@sozialstation-elz-glotter.de



       

AWO Seniorenzentrum "Grüner Weg"

 

"Netzwerk von Mensch zu Mensch"
Betreuungsgruppe für dementiell erkrankte Menschen
Treffpunkt in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde
immer freitags von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Eine Einrichtung der Kirchlichen Sozialstation Elz/Glotter e.V.
Auskunft:
Barbara Welker
Einsatzleiterin
Telefon (07666) 90 09 8-30
E-Mail: netzwerk@sozialstation-elz-glotter.de

Gestaltung des Nachmittags durch eine Fachkraft (u.a. Kaffeerunde, Spiele und gemeinsames Singen, Gespräche, Spaziergänge). Die Kosten bettragen 25,- €/Nachmittag. Diese Kosten können z.T. von der Pflegekasse erstattet werden.

 


Pflegeangebote für ältere und kranke Menschen
Seniorenzentrum unter bewährter Pflegeleitung mit
46 neuen Einzelzimmern


 

Das AWO-Seniorenzentrum Grüner Weg wurde im Jahr 1988 von der Gemeinde Denzlingen erbaut und wird seither von der AWO Freiburg betrieben. Die attraktive Gestaltung mit vielen Glasflächen, bietet eine offene und entspannte Atmosphäre im Pflegeheim. Die Zimmer sind freundlich eingerichtet und haben Bad und Balkon. Die altengerechte Architektur erlaubt viele Möglichkeiten der Begegnung und der Aktivierung. 

Seit Fertigstellung des Erweiterungsbaus durch die Gemeinde Denzlingen im Spätjahr 2007 ist es möglich, 46 weitere Pflegeplätze in modernen Einzelzimmern in einem licht durchfluteten ansprechenden Neubau anbieten zu können. In der altersgerechten, offenen Architektur mit zusätzlichen Aufenthaltsräumen, einem „Raum der Stille“ (Andachtsraum) und der schönen Gartengestaltung, werden sich die Seniorinnen und Senioren wohl fühlen. Wir sind eine Einrichtung zur Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen älteren Menschen, die Hilfe und soziale Betreuung benötigen. Unsere fachliche Konzeption ermöglicht, die Eigenverantwortung zu erhalten und zu stärken, um in größtmöglicher Selbstständigkeit ein den Umständen entsprechendes eigenverantwortliches Leben zu führen. Die betreuten Menschen werden, unabhängig von Art und Schwere der Pflegebedürftigkeit, als Persönlichkeit geachtet und respektiert und als Mensch ernst genommen. So normal wie möglich leben zu können, Mensch sein und Mensch bleiben – auch im Pflegeheim, das sind im Seniorenzentrum Grüner Weg, die zentralen Leitgedanken.

Die Pflege unserer Bewohnerinnen und Bewohner orientiert sich an der Würde jedes Einzelnen unter Einbeziehung der individuellen Möglichkeiten und Wünsche.Eine einfühlsame, vertrauensvolle und liebevolle Grund- und Behandlungspflege durch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dazu bei, dass sich die Seniorinnen und Senioren geborgen und wohl fühlen.

Unsere Küche verwöhnt die Bewohnerinnen und Bewohner, deren Angehörige und die Gäste der Cafeteria mit leckeren und gesunden Speisen und Getränken. Das Essen wird auf der Grundlage der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung direkt im Haus zubereitet.

Eine Vielzahl von regelmäßigen Aktivitäten und Veranstaltungen wie z.B. ökumenischer Gottesdienst, Gedächtnistraining, Sitzgymnastik, Hundebesuchsdienst, Feste feiern, Singen, Ausflüge usw. runden das Angebot zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung ab.

Der Verbund Pflegeheim, Betreutes Wohnen, Begegnungsstätte und öffentliche Cafeteria (geöffnet dienstags bis sonntags von 15 – 18 Uhr), ermöglichen einen hohes Maß an Öffentlichkeit im Haus.Die Aktivitäten der Begegnungsstätte wie z.B. Lesungen, Tanztee, Gruppe „Gesellige Tänze“, gemeinsame Besuche öffentlicher Veranstaltungen, Kurse aller Art richten sich sowohl an die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums als auch an alle Bürgerinnen und Bürger Denzlingens. Dies fördert den Kontakt und die Kommunikation zwischen dem sozialen Umfeld, Besuchern und den im Haus lebenden Menschen.Aber auch der Wunsch nach Ruhe und Rückzug in eine zu schützende und zu respektierende Privatsphäre findet Beachtung.

Beim Betreuten Wohnen handelt es sich um eine gemietete seniorengerechte Wohnung für ein oder zwei Personen, die sich in einer speziell für Senioren gebauten Wohnanlage befindet. Die barrierefreie Ausstattung entspricht den Bedürfnissen von Senioren, die ihren Haushalt eigenständig führen können. Soziale Dienst- und ambulante Pflegeleistungen können in Anspruch genommen werden. Ein Notruf steht 24 Stunden täglich zur Verfügung. Betreutes Wohnen entspricht den Wohnwünschen vieler älterer Menschen, weil es die Aufrechterhaltung ihrer eigenständigen Lebensführung ermöglicht und dennoch Sicherheit bietet.Viele Menschen möchten und können im Alter ihr selbstständiges Wohnen fortsetzen. In der Leipzigerstraße 19 und der Lerchenstraße 8+10 bietet das AWO-Seniorenzentrum Betreutes Wohnen an.

Aufgrund der sorgsamen, fachlich fundierten und guten Arbeit, genießt das AWO-Seniorenzentrum „Grüner Weg“ einen guten Ruf, der für uns auch in Zukunft Ansporn und Verpflichtung ist, die Arbeit ständig weiter zu entwickeln.

>> Einweihung des neuen Pflegeheims und Einrichtung der Tagespflege am 01.12.2007

>> zum Seitenanfang


 

Tagespflege "Zur Glockenblume" - ein lang gehegter
Traum wird wahr

Angebot der Kirchlichen Sozialstation Elz/Glotter

Viele Denzlinger Bürgerinnen und Bürger haben sich in den vergangenen zehn Jahren im Verein „Glockenblume e.V“. für eine Tagespflegeeinrichtung in Denzlingen engagiert. Ihr Traum, ihre Impulse und ihre Planungen haben nun zwei Partner zur Verwirklichung zusammengebracht: die Gemeinde Denzlingen und die Kirchliche Sozialstation. Räume und die Ausstattung stellt die Gemeinde Denzlingen im neuen Anbau des Seniorenzentrums, Betreuung und Pflege – das Leben in der Tagespflege – gestalten und verantworten wir, die Kirchliche Sozialstation Elz/Glotter. Seit November 2007 wird die Tagespflege „Zur Glockenblume“ älteren Menschen offen stehen. Die Altenhilfe in Denzlingen wird so um ein wichtiges Angebot bereichert.

Tagespflege – was ist das eigentlich? Montags bis freitags von morgens 8 Uhr bis nachmittags 16:30 Uhr heißen wir bis zu zwölf Gäste willkommen. Wir bieten ihnen Pflege und Betreuung, Gemeinschaft, Anregungen und Aktivitäten.
 
Für wen bietet sich Tagespflege denn an? Unser Angebot ist genau das richtige für ältere Menschen, die den Tag nicht alleine verbringen können oder wollen. Wer seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten regenerieren und stärken möchte, wer sich und seine pflegenden Angehörigen entlasten und auch den vielleicht schon ins Auge gefassten Umzug in ein Pflegeheim hinauszögern oder vermeiden möchte, wird sich von der Tagespflege angesprochen fühlen. Die Tagespflege ist somit eine gute Ergänzung zur ambulante Pflege der Kirchl. Sozialstation.
 
Wer arbeitet in der Tagespflege „Zur Glockenblume“? Zum Betreuungsteam gehören engagierte, für ihre Aufgabe geschulte Bürgerinnen und Bürger, die viel vom Gemeindeleben mitbringen und Gäste am Gemeindeleben teilhaben lassen. Fachkräfte aus Pflege und Altenpflege vervollständigen das Tagespflegeteam. Die verantwortliche Pflegefachkraft ist Jutta Wahl. Sie hat bisher das „Netzwerk von Mensch zu Mensch“ der Kirchlichen Sozialstation geleitet.
 
Das erwartet unsere Gäste in der Tagespflege „Zur Glockenblume“: Unsere Angebote haben vor allem ein Ziel – Lebensfreude. Was das ist, lässt sich nicht über einen Kamm scheren, und daher fragen wir danach, was jeder einzelne Gast an Betätigung, Zusammensein und Ruhe wünscht und braucht.

Eine Auswahl unserer Angebote:
- Lebensgeschichte: sich erinnern, das Gedächtnis trainieren
 
- Gesprächsrunden über aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft oder Gemeindeleben
 
- Kunst und Können: Musizieren, Singen, Tanzen, Malen, Gesellschaftsspiele
 
- Lesen und Vorlesen: Zeitungen, Gedichte, Geschichte
 
- Körper und Seele: Bewegung, Beweglichkeit, Alltagsmotorik, Spaziergänge in unserem
  Garten und in der Umgebung
 
- Mach mit! ... zum Beispiel im Haushalt der Tagespflege
 
- Besinnung: Einkehr, Andacht, Gebet
 
 
Bequeme Liegesessel laden dazu ein, sich auch Ruhe und Rückzug zu gönnen. In der Tagespflege „Zur Glockenblume“ wird es Frühstück, Mittagessen und Nachmittags-kaffee geben und immer Getränke – alles so zubereitet, dass alte Menschen gerne zugreifen. Wie in der Familie werden die Mahlzeiten Höhepunkte des Tages sein, nicht zuletzt, weil sie soziale und praktische Fähigkeiten hervorlocken, erhalten und fördern. Die Pflege ist durch unsere Fachkräfte garantiert. Und auch daran haben wir gedacht: Unser Fahrdienst holt unsere Gäste auf Wunsch zu Hause ab und bringt sie am Abend zurück.
 
Die Kirchliche Sozialstation Elz/Glotter freut sich darauf, die Tagespflege in Denzlingen mit aufzubauen und zu einem verlässlichen Angebot zu entwickeln. Gerne informieren wir Sie ausführlich zu allen Fragen, die Sie zur Tagespflege haben. Auch wenn Sie sich engagieren und mitarbeiten wollen, rufen Sie uns an. Ihre Ansprechpartnerin ist Jutta Wahl, Telefon 07666/7311. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse!
 
Ihre Kirchliche Sozialstation Elz/Glotter 
 

Übrigens: Ob die Tagespflege „Zur Glockenblume“ etwas für Sie ist, finden Sie am besten selbst heraus – durch einen kostenlosen Probetag! Sprechen Sie uns an und nennen Sie uns Ihren Terminwunsch.

 

Tagespflege "Zur Glockenblume"
Ansprechpartnerin:

Ulrika Bendfeldt

Weimarer Straße 10
79211 Denzlingen
Telefon (07666) 88 46 299
E-Mail: tagespflege@sozialstation-elz-glotter.de

>> zum Seitenanfang


Betreutes Wohnen für alte Menschen in Familien: Herbstzeit gemeinnützige GmbH im Landkreis Emmendingen

Herbstzeit - gemeinnützige GmbH
Prinz-Eugen-Str. 4
77654 Offenburg

Landkreis Emmendingen: 07641/967 159-0 (Fax -9)
E-Mail: info@herbstzeit-bwf.de
www.herbstzeit-bwf.de

Postanschrift:
Herbstzeit gemeinnützige GmbH
Untere Meerlach 9
77971 Kippenheim

>> hier erhalten Sie weitere Informationen



Landratsamt Emmendingen Pflegestützpunkt

Christiane Hartmann
Markgrafenstr. 8
79312 Emmendingen
Tel. 07641/4513091
Fax: 07641/4513009
www.landkreis-emmendingen.de/Landratsamt/Jugend und Soziales