zurück zu AKTUELLES

Realschule zählt mittlerweile zu den „Großspendern“

Eine stattliche Summe kam zusammen - Realschüler spenden 666,66 € für das Elternhaus der Kinderkrebshilfe
 
Nachdem im letzten Jahr schon 555 Euro für die Kinderkrebshilfe in Freiburg gesammelt und übergeben werden konnten, toppten die Realschüler bzw. die SMV, dieses erfreuliche Ergebnis beim Adventskalender im Dezember 2018. Die stolze Summe von 666,66 Euro wurde kürzlich wieder an Claus Geppert von der Kinderkrebshilfe übergeben.
Vom 3. bis zum 20. Dezember organisierte die SMV wieder den beliebten Adventskalender in der Aula währen der ersten großen Pause. Bekanntlich strömen die Schüler erwartungsvoll in die Aula und erleben dort kurzweilige Auftritte einzelner Gruppierungen. So war in diesem Jahr zum Auftakt natürlich die SMV mit einem Quiz und mehreren Sketchen auf der Bühne, alle 10. Klassen beteiligten sich, die Theater AG und auch die benachbarte Werkrealschule beteiligte sich am Programm.

Während der Auftritte sorgte wiederum die SMV für einen Verkaufsstand mit Losen und Weihnachtsmannlollies. Die Tombola wurde bestückt mit tollen Geschenken (Notizbücher, Schnürsenkel, Kissen, Spiele, Süßigkeiten und Kuscheltieren. Der Hauptgewinn war jedoch eine Attraktion: Eine Bluetooth Box im Wert von 130 € sorgte dafür, dass die Tombola schon nach einer Woche restlos ausverkauft war. Somit kam die stolze Summe von 666,66 € zusammen. Mit dabei bei der Spendenübergabe natürlich die Klassensprecher aller Klassen und die  beiden Schülersprecherinnen Lea Behrend und Ailine Storost, die durch das dreiwöchige Programm moderierten.

Sehr beeindruckt zeigte sich Claus Geppert vom Engagement der Schüler mit ihren betreuenden Verbindungslehrern Mareike Kipper und Valentin Winkler. „Mittlerweile“, so Geppert, „sind die Übernachtungszahlen im Elternhaus auf 19.000 pro Jahr angestiegen.“ Auch werde das Angebot eines Dolmetschersystems für nicht Deutsch sprechende Eltern sehr gut angenommen. Im Rahmen der Neubaupläne für die Kinderklinik ist auch ein neues Elternhaus mit bis zu 200 Betten (momentan 100 Betten in 40 Zimmern) geplant. So freue man sich über jede Spende, „die Realschule Denzlingen gehört mit dieser und den bisherigen Summen schon zu den Großspendern der Kinderkrebshilfe und wir wissen dieses Engagement zu schätzen und zu danken.“

Auch Schulleiter Tobias Barth und Bürgermeister Markus Hollemann lobten das große Engagement der Schüler und auch der Lehrer, die wie immer am letzten Tag das Programm zur Freude der Schüler gestaltet hatten. 

Text und Foto: Bruno Meyer